1972   geboren und aufgewachsen in Appenzell

1989   Lehre als Fotografin bei Stefan Rohner (St. Gallen) und Jean-Pascal Imsand (Zürich)

1994   Umzug nach Zürich, freischaffende Fotografin

1998   einjähriger London Aufenthalt, freie Arbeit

2000   Studium Bildende Kunst, ZHdK, Zürich

2003   halbjähriger Berlin Aufenthalt, Projekt „Dosto“

 

SOLO

2012   Geheimnisträgerinnen, Volkskunde Museum, Stein

2003   Hitz ond Brand, Projektraum Exex, St.Gallen

1995   Nachtschattengewächse, All-Galerie, Zürich

1995    Crash and Burn, All-Galerie, Zürich

 

GROUP

2020   Anfang und Ende, Museum Appenzell

2019   Ohne Titel, Kunstmuseum Appenzell

2017    Heimweh, 24 Stunden Ausstellung, Appenzell

2011    Heim, Station Agathe Nisple, Appenzell

2008    Off, Kiosk Agathe Nisple, Appenzell

2007    Traumstoff, Völkerkundemuseum, Stein

2006    Nachtschattengewächse, Shedhalle, Zürich

2006    Tauchstation, Palais Bleu, Trogen

2004    Nervenstimmer, Walcheturm, Zürich

2004    Mitgift, Zeughaus, Teufen

2003    Kohldampf, Vaduz

2003    Föchelig Schö und Now or Never, Zeughaus, Teufen

2003    Irgendwo, Dosto-Galerie, Berlin

2003    Tiefsee, Dosto-Galerie, Berlin

2000    Lift, Theaterprojekt, die Regierung

2000    Zimmerwinkel, Fest der Künste, Sils Maria

1996    Fast Food Engel, All-Galerie, Zürich

 

FÖRDERUNG

2001   Werkbeitrag der Appenzeller Kunststiftung

 

PUBLIKATIONEN

2018    Auftritt Appenzell, Verlag Scheidender & Spiess

1997    Zentralstrasse, Edition Patrick Frei

Hörer: 079 467 59 65   |   luzia.broger@gmx.ch